die Dimensionen

im Solution Selling

Preisgestaltung

Die Preisgestaltung im Solution Selling umfasst die Bewertung und Preisbildung von Produkten, Services, Implementierung, Support und digitalen Komponenten. Eine genaue Analyse der Wertschöpfung und Kosten ist entscheidend. Da jede Lösung individuell auf den Kunden zugeschnitten ist, verschiedene Interessengruppen und unterschiedliche Kundengruppen berücksichtigt werden müssen, fehlen Vergleichswerte. Dies erschwert die Preisbildung, bei der zudem auch die finanzielle Stabilität und rechtliche Rahmenbedingungen einzubeziehen sind.

Für die Definition der Preisstrategie ist eine Marktanalyse erforderlich, um Preissensibilität und Wettbewerb zu verstehen. Eine differenzierte Preisstrategie betont den Mehrwert und die Positionierung im Markt. Die langfristigen Auswirkungen von Preisänderungen sollten auch bewertet werden. Eine kontinuierliche Überwachung und Anpassung sind wichtig, um auf Marktveränderungen, Kundenfeedback und Geschäftsziele zu reagieren.

Die Vertragsgestaltung stellt sicher, dass die Vereinbarungen zwischen Unternehmen und Kunden klar, fair und rechtlich robust sind. Dies umfasst die Festlegung der Leistungserbringung, Zahlungsbedingungen und andere relevante Vertragsklauseln, um eine solide Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu schaffen.

Leitfragen:

  • Wie entwickelt man eine erfolgreiche Preisstrategie im Solution Selling?
  • Welche Zahlungsmodelle eignen sich für das Solution Selling?
  • Wie kann dem Kunden die Preisstrategie erklärt werden?
  • Wie lassen sich entsprechende Verträge für das Solution Selling ausgestalten?


© 2023 SolutiKo – Alle Rechte vorbehalten

© 2023 SolutiKo – Alle Rechte vorbehalten